St. Georg-Kirche

St. Georg-Kirche, Meinerdingen
St. Georg-Kirche, Meinerdingen

Mitten im Altkreis Fallingbostel, zwischen den Städten Bad Falli­ngbostel und Walsrode, steht unweit der Bundesstraße 209 die Meinerdinger Kirche, die es wert ist, einen Besuch abzustatten.
Unsere Kirche ist in den Monaten April bis Oktober verlässlich in der Zeit von 09:00 bis 19:00 Uhr zur stillen Einkehr oder zum Gebet geöffnet.

Kirchenführungen

Herzlich Willkommen!
"Treten Sie ein in diese alte Kirche. Mögen Sie etwas von der Geborgenheit empfinden, die diese Kirche ausstrahlt. Hier kommen Menschen Sonntag für Sonntag zusammen, um miteinander Gottesdienst zu halten und das Evangelium, die Frohe Botschaft, zu hören."
Gern bieten wir Interessierten Führungen durch die Meinerdinger Kirche an, um ihnen über Geschichte, Namensgebung, Inventar und Architektur zu berichten. Dauer der Führung: ca. 30 Minuten..

Die Führungen werden nach zeitlicher Abstimmung mit dem Kirchenbüro oder mit unseren Ehrenamtlichen Mitarbeiter Gerd Horch und Hardi Meier gern übernommen.

Historie

Die "1000jährige Meinerdinger Kirche" ist eines der ältesten Gotteshäuser im Kirchenkreis Walsrode. Sie wird zum ersten Mal im Jahr 1269 urkundlich erwähnt. Der Grundstein dürfte um das Jahr 1200 gelegt worden sein.

Ursprünglich war die Kirche im romanischen Stil errichtet. Darauf weisen insbesondere die dicken Grundmauern hin, die überwiegend aus Feldsteinen bestehen, sowie die geringe Größe der Fenster. Die gotischen Elemente, vor allem das Gewölbe, rühren offenbar von einem Erweiterungsbau im 14. Jahrhundert her. .

Der hölzerne Glockenturm wurde um 1500 errichtet. Aus dieser Zeit stammt auch die erste Glocke.
Der Taufstein gehört zum ältesten Bestand der Kirche. Größe und die strenge Kelchform weisen darauf hin, dass der aus dem 14., spätestens aus dem 15. Jahrhundert stammen dürfte. .

Die weitere Ausstattung entstand größtenteils nach dem 30jährigen Krieg. Stilelemente aus Renaissance und Frühbarock sind erkennbar. Das Altarbild ist eine Darstellung des letzten Abendmahls Jesu mir seinen Jüngern. Die Bilder der Kanzel zeigen die vier Evangelisten. .

Die Orgel mit ihrem neugotischen Prospekt wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut. Das Altarkreuz und das Lesepult sind Kunstwerke aus dem 20. Jahrhundert. .

Der Name der Kirche ist nicht eindeutig überliefert. In alten Urkunden werden als Schutzheilige St. Gregor und St. Georg genannt. Die Bezeichnung "St. Georg-Kirche" ist aber zweifellos älter, das Bild Georgs mit dem Drachen findet sich schon auf der vorhandenen älteren Glocke, die wegen eines Sprungs 1855 umgegossen wurde. Dieses Bild schmückt auch das Kirchensiegel.

 

Kontakt zum Gemeindebüro

Ute Bremer

Tel.: 05161 8790

Dorfallee 16
29664 Walsrode-Meinerdingen

Die Bürozeiten des Kirchenbüros sind:
Montags, Mittwochs und Freitags - jeweils von 09:00 bis 12:00 Uhr.

Hardi Meier

Hardi Meier

Tel.: 05161-603486

Gerd Horch

Tel.: 05161-1712