Friedhof Meinerdingen Friedpark A17

Bild: Friedhof Meinerdingen

Friedhof Meinerdingen Tor

Bild: Friedhof Meinerdingen

Banner Friedhof Meinerdingen alter Fh-Teil

Bild: Friedhof Meinerdingen

Friedhof Meinerdingen Gesamt2

Bild: Friedhof Meinerdingen

Trockenschäden an Friedhofshecken

Nachricht Meinerdingen, 22. Mai 2019

Heckenrodung ab Herbst 2019

2019-Heckenschaeden

Aufgrund des sehr trockenen Sommers 2018 sind viele Friedhofshecken aus Thuja ganz und teilweise  vertrocknet. Es bleibt keine andere Möglichkeit, diese ab dem Herbst 2019 komplett zu roden. Diese Maßnahmen erfolgen im Rahmen des Friedhofsentwicklungsplan.

Friedhofentwicklungsplan

Die Bestattungskultur befindet sich im Wandel: Die Nachfrage nach pflegefreien Grabformen ist stark angestiegen, gleichzeitig sinkt der Bedarf an traditionellen Grabstätten. Daher werden in der nächsten Zeit neue attraktive Grabanlagen entstehen, wie der Heidegarten, der Birkenhain und weitere pflegefreie wie auch Baumbestattungsmöglichkeiten.

Das bedeutet im Endeffekt, dass sich absehbar das Bild des Friedhofs wandelt. Diese Entwicklung erfolgt nach einem zeitgemäßen und auf die Zukunft ausgerichteten Plan, der auch traditionelle Aspekte der Friedhofkultur bewahrt.

Das Friedhofskonzept sieht vor (siehe auch Skizze), dass künftig die Neuvergabe von traditionellen (Erdbestattungs-) Grabstätten in den Grabfeldern (Abteilung 01, 02 und 04) beidseitig vom Hauptweg zur Friedhofskapelle jeweils auf die ersten 5/6 Reihen konzentriert wird. Das wird auch der Bereich sein, in dem Hecken an der Kopfseite (hinter dem Grabstein) erhalten werden. Geräumte Friedhofshecken zwischen den Grabstätten werden nicht wieder ersetzt. Die Grabfelder mit Friedhofshecken um die Grabstätten außerhalb dieses Bereiches werden nach und nach gerodet und nicht ersetzt.

Von den Randbereichen des Friedhofes her, v.a. östlich und westlich werden parkähnlich mit Sträuchern und Bäumen angelegt und neue Gemeinschaftsgrabanlagen entwickelt.

Wie geht es weiter?

Ab Herbst 2019 werden alle Friedhofhecken aus Thuja (Lebensbaum) in der Abteilung 02 (ab 8. Reihe), 03 und 06 entfernt. Von der Friedhofsverwaltung werden keine neuen Hecken gepflanzt. Auf Wunsch kann die Hecke um Ihre Grabstätte erhalten bleiben. In diesem Fall wenden Sie sich an die Friedhofsverwaltung. Wenn Sie als Nutzer eine neue Hecke pflanzen möchten, ist das möglich, muss dann aber auf eigene Kosten erfolgen und auch die Pflege und das Schneiden wird in diesen Bereichen zukünftig nicht mehr vom Friedhof ausgeführt.  

Die Rodungsarbeiten werden mit größtmöglicher Umsicht vorgenommen werden, jedoch bitten wir um Nachsicht und Verständnis, dass Flurschäden nicht ganz zu vermeiden sind.

Zu einem späteren Zeitpunkt werden dann auch die Hecken der Bereiche in Abteilung 01 und 04 (Reihe 1 bis 5, ab Zaun) entfernt.

Vertrocknete Friedhofshecken zwischen den Grabstätten in den Bereich „Heckengräber“ (siehe Skizze unter Friedhofsentwicklungsplan) werden nach und nach entfernt.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Friedhofverwaltung

KV-Wahl
Siiri Eggers
Tel.: 05161 609 87 87
Fax: 609 87 88
Abteilung / Referat:

E-Mail:

  • Friedhoefe.Walsrode-Meinerdingen[at]evlka.de

Postanschrift:

  • Saarstr. 17, 29664 Walsrode

Öffnungszeiten:

  • Mo. - Mi. und Fr. 9.30 - 12.30 Uhr im Friedhofswärterhaus am Friedhof Walsrode, Saarstr. 17
  • Do. 9.00 - 12.00 Uhr im Kirchenbüro Meinerdingen, Dorfallee 16, Meinerdingen